Montag, 28. November 2011

Husarenkrapfen


Zutaten:

175 g Mehl
75 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
50 g gemahlene Mandeln
3 Eigelb
150 g Butter
150 g Himbeerkonfitüre
1 TL Milch
Puderzucker

Mehl, Puderzucker, Vanillezucker und gemahlene Mandeln auf der Arbeitsfläche häufen und eine Mulde hineindrücken. Zwei der drei Eigelbe in diese Mulde geben, die Butter in Flöckchen auf dem Rand verteilen. Die Zutaten erst mit einem Messer grob vermengen, dann mit den Händen zügig zu einem Teig verarbeiten. Die Teigkugel in Frischhaltefolie wickeln und wenigstens zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
Die Himbeerkonfitüre wird in einem Topf erwärmt (so dass sie sich verflüssigt) und dann durch ein Sieb gestrichen. Zur Seite stellen. Das letzte Eigelb mit Milch verquirlen und ebenfalls zur Seite stellen.
Den abgekühlten Teig vierteln, aus den Vierteln jeweils Rollen kneten und diese in ca. 10 Stücke schneiden. Die Stückchen dann zu Kugeln formen, auf ein Blech legen und mit einem Kochlöffelstiel in jede Kugel eine Mulde drücken. Jetzt können die Kugeln mit der Eigelbmilch bepinselt werden, danach mit einem Teelöffel die feine Himbeerkonfitüre in die Mulden tropfen lassen.
Die Husarenkrapfen werden bei 160°C im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten gebacken. Abkühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben, fertig!

Pa!

(Die Rezeptidee stammt aus dem Heft "Adventsbacken" von LandIdee.)

1 Kommentar:

  1. Die sehen verdammt lecker aus, bin auch grade im Backwahn. ;-)

    AntwortenLöschen